Inbetriebnahme ÖAMTC Zentrale

Am Monatsende werden insgesamt 750 Mitarbeiter in den 25.000 Quadratmeter großen Standort in der Baumgasse 129 im 3. Bezirk übersiedeln. Das Gebäude ist jedoch nicht als reines Bürogebäude konzipiert, sondern auch für Kunden und Passanten. Passanten können das Gebäude queren, wenn sie von der Baumgasse zu Konzert-Veranstaltungen in die naheliegende Arena wollen. Das neue Gebäude wurde deshalb auch so konzipiert, dass sich auch im großzügigen Atrium Mitarbeiter und Kunden aufhalten können. Von diesem Atrium mit imposanter Liftachse breiten sich die Büros der Mitarbeiter wie Finger einer Hand aus.

Schadensbegutachter, Nothilfe-Zentrale, Reisebüro in einem Haus

Für Kundenfrequenz dürften auch das Reisebüro des ÖAMTC in der neuen Zentrale sorgen sowie zwei Kfz-Schadensbegutachter von Versicherungen. Ein völlig neues Arbeitsgefühl bekommen auch die 180 Mitarbeiter der Nothilfe-Zentrale, die bisher unter einer Dachschräge auf zwei Stocke verteilt ihr 24-Stunden-Dienstrad leisten mussten.

Hubschrauberlandeplatz übersiedelt von Aspern nach Erdberg

Das Gebäude wird gleichzeitig auch der neue Stützpunkt für die ÖAMTC-Hubschrauber, die vom bisherigen Stützpunkt Wien Aspern nach Erdberg übersiedeln. Im Schnitt hebt von dort sechs bis acht Mal am Tag ein Rettungshubschrauber ab.

Informationen zum Projekt

« neuere Meldung
ältere Meldung »